Mitteilungen aus Christkönig

    Der Gebetskreis trifft sich am Montag, 21. Januar um 9.30 Uhr im kleinen Gemeindesaal.

    Seniorennachmittag am 22. Januar um 14.00 Uhr im Gemeindesaal. Nach der gemütlichen Kaffeestunde erleben Sie eine bunte Bilderschu mit Rückblick auf die Seniorenausflüge. Wir freuen uns auf Sie!

    KGR-Sitzung am Dienstag,22. Januar um 20 Uhr im kl. Gemeindesaal. Die Tagesordnung entnehmen Sie dem Aushang!

    Wichtel-Treff: Freitags von 09.15 bis 11.15 Uhr im Gemeindesaal unter der Christkönigskirche.

    Kerzenspenden zum Fest Mariä Lichtmess: Wir möchten auf unser Kerzenopfer zum Fest Mariä Lichtmess hinweisen. Die aus diesem Anlass gespendeten Kerzen werden das Jahr über für gottesdienstliche Zwecke verwendet. Sie können Ihre Spende in den dafür vorgesehenen Opferstock in der Kirche einwerfen oder im Pfarrbüro Christkönig abgeben oder Sie überweisen einen Betrag an das Pfarramt Christkönig, IBAN: DE 79 6505 0110 0048 0115 25. Verwendungszweck: Kerzenopfer. Allen Spendern ein ganz herzliches „Vergelts Gott“.


     

    40 Jahre Familienkreis „Die Regenpfeiffer“. Seit mehr als 40 Jahren gibt es nun in der Kirchengemeinde Christkönig den Familienkreis „Die Regenpfeiffer“ für Familien mit behinderten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Am vergangenen Samstag feierten sie dieses Jubiläum mit einem Gottesdienst und blickten voll Dankbarkeit auf die vergangene Zeit zurück. Vor nun schon mehr als 40 Jahren, im Januar 1978, gründete sich die Gruppe der „Regenpfeiffer“ quasi aus einer Not heraus. In den jeweiligen Gemeinden fühlten sich die Familien mit ihren behinderten Angehörigen oft ohne Anschluss und isoliert. Deshalb äußerten einige Familien den Wunsch sich mit anderen betroffenen Familien treffen zu können und Informationen und Erfahrungen austauschen zu können. Desweiteren wollten sie sich gegenseitig eine Hilfe sein und sich ermutigen und auch in der Gemeinde einen Ort finden, an dem sie sich wohlfühlen. 40 Jahre sind eine lange Zeit und in der Zwischenzeit haben sich auch viele Dinge verändert. Geblieben sind aber die Gottesdienste, die die Gruppe gemeinsam miteinander zu bestimmten Anlässen wie Ostern, Erntedank oder auch dem Advent feiert. Sie bieten vielen einen Ort in der Kirche an dem sie sich wohlfühlen, da die Gottesdienste auf ihre Bedürfnisse abgestimmt und mit ansprechenden Elementen gestaltet sind. Wichtig ist auch das gemeinsame Beisammensein nach den Gottesdiensten mit Kaffee und Kuchen im Gemeindesaal. Hier kann man ungezwungen in Kontakt kommen, mit einander reden und lachen. Verändern wird sich mit dem neuen Jahr aber die Zuständigkeit für die Gottesdienste und die Veranstaltungen der Gruppe. Das lange bewährte Vorbereitungsteam wird sich zurückziehen und wurde auch schon am vergangenen Samstag beim Advenstgottesdienst der Regenpfeiffer verabschiedet. Glücklicherweise konnte mit Frau Wallendor aber eine gute Möglichkeit gefunden werden, um die Aktionen der Regenpfeiffer auch in der Zukunft weiter stattfinden zu lassen. So werden die Regenpfeiffer in 10 Jahren hoffentlich auch ihr 50-jähriges Bestehen feiern können. Pastoralassistent Andreas Grüner