Spirituelle Angebote

    Corona-Krise ins Gebet nehmen

    RAVENSBURG ÔÇô Gottesdienste und Gebetszeiten entfallen, die Kirchen sind aber weiterhin offen f├╝r die Menschen, die beten oder einfach zur Ruhe kommen wollen. Die katholischen Kirchengemeinden in Ravensburg Mitte wollen den Menschen, die in die Kirche kommen oder auch zuhause beten, spirituelle Hilfen bieten.

    Die Kirchen sind zu den ├╝blichen ├ľffnungszeiten offen f├╝rs pers├Ânliche Gebet, dabei sollte ein Mindestabstand von zwei Metern eingehalten werden. Es liegen Gebetsimpulse aus, die dort oder zuhause gebetet werden k├Ânnen. Jeden Tag beim Angelusl├Ąuten um 18 Uhr sind alle eingeladen, Zuhause miteinander und f├╝reinander zu beten, z. B. das Angelusgebet, den Rosenkranz, die Gebete in schweren Zeiten oder eine kurze Andacht, die im n├Ąchsten Kirchenblatt abgedruckt wird. Geistliche Impulse f├╝r Zuhause

    Die Christen werden zudem eingeladen, diese Wochen der ├Ąu├čeren Ruhe gerade in der Fastenzeit mit Gebet, Stille und biblischen Impulsen zu f├╝llen. Hierf├╝r wird ein spiritueller Kurs f├╝r Zuhause angeboten. Er beginnt am Montag, 23. M├Ąrz, und geht bis Ostermontag, 13. April. Jeden Montag erhalten die Teilnehmer per E-Mail einen geistlichen Impuls. Sie k├Ânnen sich dann dar├╝ber mit anderen im Laufe der Woche telefonisch ├╝ber die Erfahrungen austauschen. Seelsorgerinnen und Seelsorger stehen auch zum Austausch oder zur geistlichen Begleitung per E-Mail oder Telefon zur Verf├╝gung. Interessenten k├Ânnen sich im Pfarrb├╝ro Liebfrauen und St. Jodok unter E-Mail liebfrauen.ravensburg@drs.de melden und angeben, ob man schon einen Austauschpartner hat oder ob das Team einen vermitteln soll (weitere Information zum Kurs bei Pastoralreferent Schindler: michael.schindler@drs.de, Tel. 0751 3619613).

    Seelsorge-Team ist erreichbar

    Das Pastoralteam ist ├╝ber das Pfarrb├╝ro w├Ąhrend den ├ľffnungszeiten telefonisch oder per E-Mail erreichbar. Au├čerhalb dieser Zeiten sind die Seelsorger mobil erreichbar unter 01 60 916 947 10. Die Pfarrer werden jeden Tag au├čerhalb der ├ľffnungszeit der Kirche die Eucharistie f├╝r die Kirchengemeinden feiern. Im Matth├Ąusevangelium sagt Jesus den Menschen zu: ÔÇ×Ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt." Das gilt auch jetzt in dieser schwierigen Zeit, so die Mitteilung der Kirchengemeinden.

    Sie weisen zudem darauf hin, dass man in den Pfarrb├╝ros telefonisch oder per E-Mail nachfragen kann, wenn man Unterst├╝tzung beim Einkauf oder der Grundversorgung ben├Âtigt. Pfarrer Hermann Riedle appelliert: ÔÇ×├ťben Sie konkrete N├Ąchstenliebe, indem Sie in Ihrer Nachbarschaft schauen, ob jemand Hilfe braucht, oder rufen Sie jeden Tag jemanden an, um zu fragen wie es ihm geht.ÔÇť

    Gottesdienste im Radio und Fernsehen

    Die Kirchen sind zu den ├╝blichen ├ľffnungszeiten offen zum pers├Ânlichen Gebet (der Mindestabstand der Personen in den Kirchen sollte 2 Meter betragen). In den Kirchen wird ein Gebetsimpuls ausliegen, der dort gebetet werden kann oder zuhause.

    Gottesdienstangebote zum zuhause mitfeiern finden sie im ZDF Sonntag 09.30 Uhr, auf drs.de Livestream Dom Sonntag 09.30 Uhr, (Vatican News), K├Âlner Dom und bei Radio Horeb. Sie k├Ânnen auch im Stundenbuch der Katholischen Kirche die t├Ąglichen Gebete finden.