Kirchenchor Weißenau ehrt langjährige Sänger*innen

    Der Kirchenchor Weißenau ehrte vier Mitglieder für ihre langjährige Zugehörigkeit zu kirchlichen Chören (v.l.n.r.): Dirigent Erhard Andlauer, Günther Drechsel (75 Jahre), Pfarrer Safi Powath, Hubert Probst (70 Jahre), Käthe Wagner (50 Jahre), Roland Schwärzler (60 Jahre). Foto: Andrea Burkhardt.

    Am Ende des Festgottesdienstes zum Christkönigssonntag am 21. November 2021 ehrte der Kirchenchor die vier langjährigen Mitglieder Günther Drechsel, Hubert Probst, Roland Schwärzler und Käthe Wagner. Zusammen können die vier Sänger*innen auf 255 Jahre Mitgliedschaft in einem kirchlichen Chor zurückblicken. Die Ehrung nahmen Andrea Burkhardt, Vorständin des Kirchenchors Weißenau, und Pfarrer Safi Powath vor.

    Andrea Burkhardt bedankte sich bei den vier Chormitgliedern für ihre vielen Jahre der musikalischen Unterstützung im Kirchenchor Weißenau. Auch den anderen Chorsänger*innen sprach sie ihren Dank aus für deren Treue in den zurückliegenden Monaten. Diese hätten pandemiebedingt sehr viel Einsatzbereitschaft und Durchhaltevermögen verlangt. Einen besonderen Dank sprach Andrea Burkhardt in diesem Zusammenhang Chorleiter Erhard Andlauer für dessen Flexibilität und zusätzlichen Zeitaufwand aus.

    Geehrte erhalten Urkunden des Diözesan-Cäcilienverbands und Ehrenbriefe des Bischofs

    Aus der Hand von Pfarrer Safi Powath erhielten Käthe Wagner (50 Jahre, davon 28 Jahre in Weißenau), Roland Schwärzler (60 Jahre, davon 23 Jahre in Weißenau), Hubert Probst (seit 70 Jahren in Weißenau) und Günther Drechsel (75 Jahre, davon 6 Jahre in Weißenau) die Urkunden des Diözesan-Cäcilienverbands sowie einen Ehrenbrief von Bischof Dr. Gebhard Fürst. Darin dankte der Bischof den Sänger*innen für deren langjähriges Engagement für die Kirchenmusik und wünschte ihnen alles Gute für ihre Zukunft. Das anschließende geplante gemeinsame Mittagessen des Chors im Magdalenensaal fiel der aktuellen Corona-Lage zum Opfer.

    Chor hat Sorge um Weiterbestand und sucht neue Mitglieder

    Die Freude des Kirchenchors über die langjährige Mitgliedschaft verschiedener Chormitglieder werde allerdings getrübt durch die Sorge um den Weiterbestand des Chors, betonte Chorleiter Erhard Andlauer. Derzeit sei kein Mitglied jünger als 50 Jahre, gleichzeitig hätten einige ältere Mitglieder angesichts der Corona-Pandemie den Chor verlassen.  

    Der Kirchenchor sucht daher neue Sänger*innen, gleich welchen Alters. Notenkenntnisse sind zwar hilfreich, aber keine Bedingung. Weitaus wichtiger sei die Freude am Singen, wie Chorleiter Andlauer hervorhob. Idealer Zeitpunkt für einen Einstieg ist bereits Januar 2022, wenn der Kirchenchor mit einem neuen musikalischen Programm beginnt. Weitere Informationen erteilen Kirchenchor-Vorständin Andrea Burkhardt (Telefon: 0751 61332) oder Chorleiter Erhard Andlauer (Telefon: 07524 93021).