Gottesdienstregelungen

    Neue Gottesdienstregeln: Die Di√∂zese hat die Regeln f√ľr die √∂ffentlichen Gottesdienste aufgrund der zur√ľckgehenden Infektionsgefahr durch den Corona-Virus etwas erleichtert.

    Die Vorgaben gelten f√ľr unsere Seelsorgeeinheit ab Samstag. 18.07.2020.

    Die diözesanen Vorgaben: Bei Gottesdiensten in Kirchen und Kirchenräumen ist die Zahl der Mitfeiernden weiterhin begrenzt. Diese Zahl orientiert sich an der Größe des Kirchenraumes.

    • Zwischen den Mitfeiernden muss mindestens 1,5 Meter Abstand nach allen Seiten gew√§hrleistet sein.
    • Auch beim Betreten und Verlassen der Kirche ist der Abstand einzuhalten.
    • Alle Mitfeiernden m√ľssen einen Sitzplatz haben.
    • Stehpl√§tze sind nicht m√∂glich.
    • Eine zus√§tzliche Bestuhlung darf nicht vorgenommen werden.

    An den Eingängen muss es eine geeignete Möglichkeit zur Handdesinfektion geben. Gemeindegesang (gemeinsamer Gesang aller Mitfeiernden) ist in Kirchenräumen weiterhin nicht möglich, da gemeinsames Singen einer größeren Gruppe von Personen ein besonderes Infektionsrisiko birgt.

    F√ľr Gottesdienste im Freien gibt es keine Obergrenze der Teilnehmerzahl mehr.

    Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung f√ľr alle Gottesdienstbesucher wird empfohlen. Eine vorherige Anmeldung zum Gottesdienst ist nicht mehr verpflichtend. Die Kommunionspendung erfolgt unter Einhaltung der hygienischen Vorsichtsma√ü-nahmen und des erforderlichen Mindestabstands. Die Weihwasserbecken bleiben weiterhin leer.

    Die Sonntagspflicht bleibt trotz dieser neuen M√∂glichkeiten bis auf weiteres ausgesetzt. Personen mit Krankheitssymptomen k√∂nnen nicht an den Gottesdiensten teilnehmen. 

    Trauergottesdienste k√∂nnen in gleichem Rahmen gefeiert werden wie andere Gottesdienste.  Auf dieser Grundlage wurde das Hygienekonzept f√ľr unsere Kirchen √ľberarbeitet.

    Es gilt ab dem 18.07.2020: Eine Anmeldung zum Gottesdienst ist auch am Sonntag nicht mehr notwendig. Am Eingang besteht die M√∂glichkeit zur H√§ndedesinfektion. Ein Willkommensdienst wird sie an der Kirchent√ľr begr√ľ√üen und ihnen bei der Platzfindung und beim Kommuniongang helfen.

    Sie haben die M√∂glichkeit, am Eingang Ihre Visitenkarte abzugeben oder Sie bringen von Zuhause ein Blatt mit, auf dem Sie Ihren Namen oder Telefonnummer notiert haben (um gegebenenfalls Infektionswege verfolgen zu k√∂nnen). Ein Alltagsmundschutz wird beim Betreten und Verlassen der Kirche und beim Kommuniongang empfohlen, ist aber nicht verpflichtend. Die Pl√§tze sind mit Bildern markiert. Die Kommunionspendung erfolgt in der bisherigen Form. Den Gesang werden Chorgruppen Solisten √ľbernehmen, wie es in bew√§hrter Form in den letzten Wochen praktiziert wurde. Bei den Liedern k√∂nnen Sie gerne mitsummen. Gemeinsames Singen ist leider nicht m√∂glich.

    Durch die verringerten Abstandsvorgaben sind auch wieder mehr Pl√§tze bzw. Teilnehmer f√ľr die Gottesdienste zugelassen:

    • Liebfrauen: 84 Pl√§tze, die mit 1-3 Personen pro h√§uslicher Gemeinschaft belegt werden k√∂nnen.
    • Christk√∂nigskirche: 47 Pl√§tze, die mit 1-3 Personen pro h√§uslicher Gemeinschaft belegt werden k√∂nnen.
    • Heilig-Kreuz-Kirche: 35 Pl√§tze, von denen 18 Pl√§tze mit einer Person, 11 Pl√§tze mit 2 Personen und 6 Pl√§tze mit maximal 3 Personen aus einer h√§uslichen Gemeinschaft belegt werden kann.
    • St. Christina: 14 Pl√§tze, die mit maximal 3 Personen pro h√§uslicher Gemeinschaft belegt werden k√∂nnen. 
    • St. Jodok: 40 Pl√§tze, die mit je 1 Person belegt werden k√∂nnen.

    Ein Dank allen, die den Willkommensdienst bei den Gottesdiensten √ľbernehmen und unseren Mesnern, die durch die Hygienevorgaben mehr Aufwand pro Gottesdienst haben.    Pfarrer Hermann Riedle