„MOMOs WELT“ – ein „pastoraler Ort“ der Kirchengemeinde Zur Heiligsten Dreifaltigkeit

Der Name „MOMOs WELT“ orientiert sich am Buch „Momo“ von Michael Ende und bringt zum Ausdruck, dass den Kindern und den Erwachsenen im Familienzentrum Zeit geschenkt wird: Den Kindern vor allem vom pädagogischen Personal, den Erwachsenen vor allem von einer Pastoralen Mitarbeiterin der Kirchengemeinde, die zu 30% ihres Dienstauftrags für die Begegnung und die Gespräche im Familienzentrum freigestellt ist. Sie soll zuhören, offen sein für die Fragen der Menschen, sie begleiten, beraten oder Kontakte herstellen zu anderen Institutionen oder Fachleuten.

Frauen und Männer aus der Kirchengemeinde engagieren sich ehrenamtlich in der Büchereiarbeit oder in der pädagogischen Begleitung der Kinder.

Auch finanziell wird der Familientreff von der Kirchengemeinde durch die regelmäßige Bereitstellung von Geldern im Haushalt  unterstützt.

Der „Raum der Stille“ mit seinem kunstvoll gestalteten Glasfenster ist ein Ort der Ruhe und der Meditation. Er lädt Menschen aller Religionen  zum Innehalten und zum Gebet ein.

So wird „MOMOs WELT“ zu einem „pastoralen Ort“ – entsprechend der Konzeption, wie sie in der Diözese Rottenburg-Stuttgart entwickelt wurde.