Wir leben Erziehungspartnerschaft

Kein Kind kommt alleine in den Kindergarten.

F√ľr uns als Team, ist Erziehungspartnerschaft von gro√üer Bedeutung, denn f√ľr uns sind Sie als Eltern der Experte Ihres Kindes. Durch eine enge Zusammenarbeit zwischen Eltern und Erzieher/innen erleben die Kinder eine offene und positive Einstellung zueinander. Dies tr√§gt wesentlich dazu bei, dass sich die Kinder in der Einrichtung, in welcher sie einen gro√üen Teil des Tages verbringen, wohl und geborgen f√ľhlen.

  • Das Aufnahmegespr√§ch : Findet in der Regel 4 Wochen vor der Eingew√∂hnung statt. Hier werden die Aufnahmeformalit√§ten besprochen, die Einrichtung wird vorgestellt, es gibt Infos √ľber den Ablauf der Eingew√∂hnung nach dem Berliner Modell, Fragen und W√ľnsche der Eltern werden gekl√§rt und es findet ein Austausch √ľber die bisherige Entwicklung des Kindes statt.
  • Das Eingew√∂hnungsgespr√§ch: Circa 6-8 Wochen nach der erfolgreichen Eingew√∂hnung des Kindes tauschen sich Eltern und Erzieher/innen √ľber die Eingew√∂hnung und die Ver√§nderungen beim Kind aus.
  • T√ľr-und Angelgespr√§ch: T√§glich finden kurze T√ľr- und Angelgespr√§che √ľber Besonderheiten in der Familie oder den Kindergartenablauf statt.
  • Entwicklungsgespr√§ch: In der Regel findet um den Geburtstag des Kindes ein Entwicklungsgespr√§ch statt. Entwicklungsfortschritte werden an Hand von verschiedenen Beobachtungen ausgetauscht. Eltern und Erzieher/innen machen sich gemeinsam Gedanken √ľber die weitere Entwicklung und eine m√∂gliche F√∂rderung des Kindes.

Des weiteren haben die Eltern die Möglichkeit telefonisch oder per Mail Kontakt zum pädagogischen Personal aufzunehmen.

Über den Elternbeirat, an Elternabenden, bei verschiedenen Festen und Veranstaltungen kommen Eltern und Erzieher/innen ins Gespräch und in den Austausch.