Unser Eingewöhnungsmodell

nach dem Berliner Eingewöhnungsmodell

(Quelle: INFANS, Berlin 1990)

Die Eingew√∂hnungszeit ist sehr wichtig f√ľr einen gelingenden Start in die Einrichtung. In unserer Einrichtung richtet sie sich nach dem Berliner Eingew√∂hnungsmodell.

Die Kinder kommen in einer neuen Umgebung an und lernen neue Tagesabl√§ufe und viele neue Eindr√ľcke kennen. Dabei werden sie von einer p√§dagogischen Fachkraft, ihre sogenannte Bezugserzieherin, begleitet.

Den genauen Ablauf der Eingewöhnung besprechen Sie in einem ersten Aufnahmegespräch.

Wichtig ist, dass Sie als Elternteil w√§hrend der Eingew√∂hungszeit mit vor Ort sind und Ihr Kind begleiten. Schrittweise, nach Absprache mit der Bezugserzieherin d√ľrfen Sie sich langsam zur√ľck ziehen.

Die Dauer der Eingew√∂hnung richtet sich nach den individuellen Bed√ľrfnissen der Kinder.

Während der Eingewöhnungszeit können Sie in der Elternecke im Wasserhaus verweilen.

 

Das Berliner Eingewöhnungsmodell gliedert sich in 4 Phasen:

1.-3. Tag Grundphase

Bezugsperson (Mama, Papa) begleitet das Kind in unserer Einrichtung (wenn m√∂glich immer zur gleichen Zeit). Bleiben ca. 1-2 Stunden (je nach Alter und Belastbarkeit des Kindes) in der Gruppe und gehen dann wieder gemeinsam nach Hause. In der Grundphase versucht die Bezugserzieherin vorsichtig, am Besten √ľber Spielangebote, Kontakt zu dem Kind aufzunehmen. Trennungsversuche finden in dieser Phase noch nicht statt.

4. Tag Trennungsversuch

Einige Minuten nach der Ankunft im Gruppenraum verabschiedet sich die Mama oder Papa vom Kind und verl√§sst den Raum, bleibt aber in der N√§he. Die Reaktion des Kindes ist der Ma√üstab f√ľr die Dauer der Trennung. Auf Grundlage dieser Trennung, wird der Ablauf der weiteren Eingew√∂hnungszeit gemeinsam festgelegt.

4.-7. Tag Stabilisierungsphase

Ab dem 4. Tag versucht die p√§d. Fachkraft von der Bezugsperson die Versorgung des Kindes zu √ľbernehmen (Wickeln, Spielpartner,...). Je nach dem, wie schnell sich das Kind von der Fachkraft tr√∂sten l√§sst, kann die Trennungszeit ausgedehnt werden.

ab ca. 8. Tag Schlussphase

Die Mama oder der Papa hält sich nicht mehr in der Kindertagesstätte auf, ist jedoch jederzeit erreichbar. Die Eingewöhnung ist beendet, wenn sich das Kind von ihrer Bezugserzieherin trösten lässt und als "sichere Basis" akzeptiert hat.