St. Elisabeth, Oberzell

Kath. Kindertagesst√§tte St. Elisabeth
Schulstraße 2
88213 Ravensburg - Oberzell

Telefon: 0751 / 763384
E-Mail:

LeitungStElisabeth.

Ravensburg@kiga.drs.de

Leitung: Jeanette Mayer

FAMILIENGOTTESDIENST UNTER MITGESTALTUNG DER KINDERN DER KATH. KINDERTAGESST√ĄTTE ST.ELISABETH

Am vergangenen Sonntag trafen sich die Kinder der katholischen Kindertagesst√§tte schon am fr√ľhen Morgen in der St. Antoniuskirche in Oberzell. Grund war die Mitgestaltung am Familiengottesdienst, welcher unter dem Motto stand: ‚ÄěDAS IST EIN RHYTHMUS, BEI DEM ICH MIT MUSS!‚Äú Beschwingt startete der Gottesdienst dann auch mit dem mit Bewegungen und sch√∂nen Bildern untermalten Lied √ľber die Sch√∂nheit, die den Menschen durch Gottes G√ľte t√§glich immer wieder aufs Neue zuteilwird. Herr Weihbischof Kuhnle und Herrn Hemberger begr√ľ√üten noch die Gemeinde und die Gottesdienstbesucher und dann waren auch schon die Vorschulkinder mit ihrem Rollenspiel √ľber die Bewohner der Grie√ügramstra√üe an der Reihe. Dabei ging es im Wesentlichen darum, dass sich ein neuzugezogener Junge so gar nicht wohl in seiner neuen Wohngegend f√ľhlte, weil dort alle, einschlie√ülich der Kinder, mit einem griesgr√§migen Gesicht herumliefen und die Freundlichkeit im Umgang untereinander leider abhandengekommen war. Doch, der Junge hatte eine tolle Idee, wie er mit einfachen Mitteln und ein wenig Kreativit√§t den Nachbarn ein L√§cheln auf Gesicht zaubern konnte. Und auf einmal war die Grie√ügramstra√üe viel heller und freundlicher geworden. Fr√∂hlich ging es anschlie√üend weiter mit dem Lied, dass es einfach spitze ist, wenn man zusammen lacht, klatscht, tanzt und singt. In der Lesung wurde ebenfalls verk√ľndet, wie wichtig und wertvoll es ist, auf einander zuzugehen um gemeinsam gl√ľcklich sein zu k√∂nnen. Der T√ľchertanz der Kinder brachte in diese Beschwingtheit dann noch mehr Farbe und Rhythmus mit ein. Es war ein sch√∂ner, gemeinsam gefeierter Gottesdienst, in welchem das Miteinander und das gemeinsame Feiern im Mittelpunkt standen. Dass die Beschwingtheit dann auch noch √ľber die Mauern der Kirche hinausgetragen werden, daf√ľr sorgten die Kindertagesst√§tten Kindern, in dem sie am Eingang noch selbstgemalte Lachgesichter den G√§sten mit nachhause gaben. Wir danken allen Kindertagesst√§tten Kindern f√ľr die tolle Mitgestaltung, unseren Elternbeir√§tinnen f√ľrs Vorlesen der F√ľrbitten und Herrn Weihbischof Kuhnle sowie Herrn Hemberger, f√ľr die eindr√ľckliche, pastorale F√ľhrung des Gottesdienstes.